Mittwoch, 21. April 2010

Testberichte und Labels

Da ich ja sowieso für Pinkmelon.de Produkte teste, kann ich ja die Testberichte auch hier einfügen :)

Das werd ich ab sofort auch tun und meine liebsten Produkte, die ich bisher testen durfe, vielleicht auch noch auflisten und die Testberichte dazu einfügen.

Desweiteren hab ich bisher immer die Notwendigkeit von den "Labels" verkannt... aber bei anderen Mädels finde ich sie mitlerweile so Nüttzlich, dass ich nun die Beiträge nach und nach mit Labels versehen werden, zumidest die relevanten Beiträge :)

LG und hier der erste meiner beiden aktuellen Testprodukte für Pinkmelon.de

Balea Kaltwachsstreifen für Gesicht- und Bikinizone.




So nun kann ich auch meine Review zu den Kaltwachsstreifen von Balea schreiben.
Als erstes vorweg: wir sind keine Freunde geworden, leider, denn ich glaubte hier eine etwas günstigere Variante von Kaltwachsstreifen gefunden zu haben. Das mag vielleicht auch zutreffen, allerdings habe ich sie nicht so gut vertragen, wie Streifen von anderen Marken.

Zur Ausgangssituation: Ich habe wie beschrieben die erforderlichen 2-5 mm wachsen lassen und mir die Gebrauchsanweisung, welche auf der Verpackung steht,
durchgelesen. Okay: nicht für Achsel-, Genital-, Analbereich, Nase, Ohren und Augenbrauen geeignet, obwohl auf der Verpackung vorne u.a. auch "Gesicht" steht. Nun gut.

Enthalten sind 10 Streifen, insgesamt in Folie verpackt,(ca. 11x 3,5cm mit einer Wachsfläche von 7x2 cm, dermatoligisch bestätigt) aus denen man 20 Wachsstreifen herausbekommt und 4 Pflegetücher für die Nachbehandlung (ca. Größe eines Kosmetiktuches) und zur Entfernung von Wachsrückständen.

Auf der Rückseite steht, wie bereits erwähnt, die Gebrauchsanleitung mit der Anwendung, einem Pflegetipp und weiteren wichtigen Hinweisen, z.B. auch wann man es nicht anwenden darf. Die Pappverpackung ist zu 100% recyclebar und aus recycelten Material hergestellt worden. An den Seiten stehen die Inhaltsstoffe, sowie die Servicetelefonnummer von DM, die Anschrift und ein MdH von 12 Monaten.

Vor der Anwendung sollte man an einer kleinen Stelle die Streifen probieren um enventuelle Unverträglichkeiten im Vorfeld auszuschließen und schlimmere Reaktionen zu vermeiden!

Man erwärmt diese Streifen in den Händen, sollte man aber dabei so ungeschickt sein wie ich, kann man sie auch kurz auf die Heizung legen oder anföhnen (allerdings wirklich nur kurz, sonst könnten Verbrennungen drohen!). Danach zieht man den einen Streifen auseiander und hat nun zwei Wachsstreifen bzw. Flächen zur Benutzung. Ich habe diese Streifen allerdings noch einmal in der Mitte durchgeschnitten (so dass man die Fläche ohne Wachs zum Abziehen immer noch hat) und hatte 4 kleine Wachsflächen aus einem Streifen, anstatt nur 2 Große. So war es einfach handlicher für mich.

Dann werden die Streifen angedrückt, die Haut gestrafft und nahe dem Körper wieder in einer schnellen Bewegung entgegen der Wuchsrichtung abgezogen. Hat man so die gesamte Fläche enthaart (wichtig dabei, sollten Härchen stehen bleiben, lieber am nächsten Tag nochmal drüber und nicht über die bereits gereizte Haut,
könnte schlimme Irritationen mit sich bringen!! ) geht man mit dem Pflegetuch darüber, welches besonders feuchtigkeitsspendend ist und weitere Pflegestoffe
enthällt um die Haut zu beruhigen und eventuelle Wachsrückstände zu entfernen.Sollten die Wachsrückstände hartnäckiger sein, kann man mit einem in Öl getränkten Wattepad Abhilfe schaffen.

Danach sollten 24 Stunden lang keine Deos, Parfüms oder alkoholheitige Lotionen an diesen Stellen benutzt werden.

Sollten, wie bei mir, extreme Hautreizungen nach 24 Stunden immer noch nicht abgeklungen sein, sollte man einen Hautarzt aufsuchen.

Mein persönliches Fazit:

Ich habe jetzt nur im Bikinibereich und über der Lippe
diese Streifen getestet und habe in beiden Bereichen Schwellungen, Rötungen und weiße Punkte zurückbehalten, welche aber nach einer Nacht mit reichhaltiger Pflege wieder verschwunden waren. Beim ersten Mal war es im Gesicht sehr schlimm, beim zweiten mal weniger, aber dennoch wieder vorhanden. Ich schätze, ich habe einfach einen Bestandteil nicht vertragen. Bei Streifen einer anderen Marke hatte ich diese Probleme nicht.

Zur Gründlichkeit, durch die kleineren Streifen hatte ich zwar mehr Arbeit, aber gerade im Gesicht und Bikinibereich sind die zu enthaarenden Stellen ja nicht so geradlinig wie am Bein, sodass man eh mehrere Male ansetzen muss. Zur Gründlichkeit eines Streifens muss ich sagen: es geht besser bei anderen Marken, aber auch hier hilft häufigeres Enthaaren dieser Stellen an mehreren Tagen oder Wochenenden.

Für schmerzfreie Mädels sicher geeignet nach vorherigem Verträglichkeitstest. Für schmerzempfindlichere Mädels: entweder weiter rasieren, durch den Schmerz durchatmen oder eine andere Methode finden, die weniger schmerzhaft ist. Noch besser: direkt beim Profi das ganze (mit ausführlicher Beratung) durchführen lassen.

Ich kann bis auf meine Schwellungen und dem generellen Schmerz nichts an dem Produkt aussetzen. Nur mein persönlicher Favorit wird es nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...