Montag, 24. Oktober 2011

[Themenwoche] Herzensstücke - Lieblingsbuch

So nun mein erster Post zu unserer gestarteten Themenwoche Herzensstücke :)


Für heute nehmen wir uns das Theme Lieblingsbuch vor.

Oh weh, gleich bei der ersten "Kategorie" kann ich mich nicht mal auf zwei oder drei Bücher festlegen ... hm .. aber man gut, dass ich es wenigstens auf einen Lieblingsautor begrenzen kann :)

Also zur Erklärung: ungefähr 80 Prozent meines Bücherregales besteht aus *Trommelwirbel*


Stephen King *hihi*



Ich liebe es gruselig, psycholisch und einfach ein bisschen Gaga mystisch mit Horror, Toten, Monstern und dem Übernatürlichen. Das Ganze ist gepaart mit einem grandiosen Sinn für Humor und natürlich dem Fünktchen .... *hust* nennen wir es einmal Erotik. Das ist ja kein Adult-Blog hier *kicher*

Tja .. aber da ich ja nun schlecht mein gesamtes Bücherregal fotografieren kann, habe ich stellvertretend die zwei Bücher heraus gepickt, die ich nicht zur Seite legen konnte beim Lesen.

Diese zwei habe ich ÜBERALL mit hin getragen, man könnte ja mal ein oder zwei Seiten lesen nebenbei. Ich habe sie verschlungen und war am Ende traurig, dass es die letzte Seite war :/



Einmal wäre das "Wahn" - ich finde den Titel sehr schrecklich übersetzt und nehme in Gesprächen oft den amerikanischen Namen "Duma Key" So heißt die Insel in dem Buch ... ein viel schönerer Titel.


Das Meisterwerk des Unheimlichen

Nach einem schrecklichen Unfall sucht Edgar Freemantle auf einer einsamen Insel Trost in der Malerei. Die Insel aber übt eine dämonische Macht aus, und bald schon entwickeln Edgars Bilder ein tödliches Eigenleben ... Mit „Wahn“ hat Stephen King – wie schon mit seinem Bestseller „Love“ – ein Meisterwerk des Unheimlichen geschaffen, einen Roman über die Beharrlichkeit der Liebe und die Gefahren enthemmter Kreativität.

Der reiche Bauunternehmer Edgar Freemantle hat bei einem schweren Unfall den rechten Arm eingebüßt und mehrere Knochenbrüche erlitten. Seine Kopfverletzung führt zu Lücken in der Erinnerung, und die Schmerzen treiben ihn in den Wahnsinn. Auf Anraten seines Arztes zieht er sich in ein Strandhaus auf der Florida-Insel Duma Key zurück, um dort Linderung in der Malerei zu finden. Die Insel gehört der alten Dame Elizabeth Eastlake, deren tragische und mysteriöse Familiengeschichte sich Edgar immer mehr erschließt, je mehr er die pittoreske, aber auch unheimliche Szenerie der Insel zeichnet und malt. Seine Bilder entstehen wie im Fieberwahn, und die Insel scheint ein in ihm schlummerndes Talent auf seltsame Weise zu verstärken. Bald wird klar, dass seinen Bildern die unbändige Kraft innewohnt, die Wirklichkeit zu verändern. Als dann auch noch die Geister aus Elizabeths Kindheit ihr Unwesen zu treiben drohen und die Bilder schließlich ein unheilvolles Eigenleben entwickeln, nimmt der Wahnsinn vollends seinen Lauf ...

Einen Roman wie diesen kann nur einer schreiben. Der neue große Stephen King.
(Quelle buecher.de)

Dann wäre da noch "Die Arena" - hier auch wieder grandios übersetzt ^^ hier der originale amerikanische Titel "Under the Dome" ... von Dome=Kuppel

Beschreibung

Wenn kein Gesetz mehr gilt, zählt nur der Kampf ums nackte Überleben...
Mit Die Arena legt Stephen King ein faszinierendes neues Monumentalwerk vor seinen umfangreichsten und fesselndsten Roman seit The Stand Das letzte Gefecht. Urplötzlich stülpt sich eines Tages wie eine unsichtbare Kuppel ein undurchdringliches Kraftfeld über Chester s Mill. Die Einwohner der neuenglischen Kleinstadt sind komplett von ihrer Umwelt abgeschnitten. Und auf einmal gilt kein herkömmliches Gesetz mehr ...

Leseprobe zu "Die Arena" von Stephen King

Aus einer Höhe von zweitausend Fuß, wo Claudette Sanders gerade eine Flugstunde nahm, leuchtete die Kleinstadt Chester's Mill im Morgenlicht, als wäre sie frisch hergestellt und eben erst dorthin verfrachtet worden. Autos rollten die Main Street entlang und schickten Sonnenblitze herauf. Der Turm der Congo Church sah spitz genug aus, um den makellos blauen Himmel zu durchbohren. Die Sonne raste über das Flüsschen Prestile, während die Seneca V es überflog - Flugzeug wie Wasserlauf auf demselben Diagonalkurs über und durch die Stadt.

"Chuck, ich glaube, ich sehe zwei Jungen neben der Peace Bridge! Sie angeln!" Sie lachte vor Entzücken. Die Flugstunden waren ein Geschenk ihres Mannes, des Ersten Stadtverordneten. Obwohl Andy der Überzeugung war, wenn Gott den Menschen zum Fliegen bestimmt hätte, hätte er ihm Flügel gegeben, ließ er sich extrem leicht beeinflussen, und so hatte Claudette schließlich ihren Willen bekommen. Sie hatte das Erlebnis von Anfang an genossen. Aber dies hier war mehr als Vergnügen; es war ein Hochgenuss. Heute hatte sie erstmals verstanden, was das Fliegen so großartig machte. Was das Coole daran war.
Chuck Thompson, ihr …
(Quelle buecher.de)

So das war also mein Beitrag zur Themenwoche - Herzensstücke - Lieblingsbuch ... aber was haben eigentlich die anderen Ladies dazu geschrieben ?? Schaut schnell nach, es lohnt sich auf jeden Fall :)


Zur Gedächtnisstütze : 
Jana von Me & My World


Habt viel Spaß beim Lesen und Stöbern und hinterlasst doch einen lieben Kommentar!
Liebste Grüße
Tini

Kommentare:

  1. Wenn ich Stephen King höre, muss ich immer unweigerlich an "Es" denken, das für mich als Heranwachsende aufgrund der Farbe/ der Größe immer etwas Anziehendes hatte... Dann gab's irgendwann diese Green Mile-Heftchen, von denen eins einziehen durfte.

    King ist für mich einer der Autoren, ob man ihn mag oder nicht, von dem man etwas gelesen haben MUSS!

    Der Umschlag ist übrigens total süß. Hab davon die Tasche! Das Bild ist eine tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mal Dreamcatcher von ihm angefangen auf Englisch zu lesen, sollte ich vielleicht mal wieder rauskramen :)

    Schöner Blogpost! :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...