Mittwoch, 16. November 2011

[food] Dessert für mufflige Schwiegermütter

So heute wieder eine Dessert-Variation. Variation daher, weil ich eine fertige Dessert-Creme-Mischung genommen habe und sie á la schafini veredelt habe.

Kommen wir zu den Ausgangsprodukten:

... Kekse Kekse und nochmals Kekse - Wahlweise Butterkekse oder die Vollkornvariante
... Paradiescrememischung der Wahl (hier die günstigere, da mal für die Menge zwei Packungen benötigte), einfach mal im hiesigen Supermarkt schauen
... Kakaopulver (gesüsst oder ungesüsst, je nach Belieben)

Materialien: ein Mixer, einen Keks-Krümler (aufpassen, die Naschgefahr ist mörder hoch! ) und einen Kakao-Zerstreueler :)

Und nun kanns los gehen.

Wir suchen uns dekorativ schöne Gläser, auch Trinkgläser oder Dessertschalen oder whatever, ich musste Trinkbecher/-gläser nehmen ^^ nur von diesen hatte ich 6 zusammenpassende Gläser.

Wir nehmen uns unseren Keks-Krümler (aka mein Männle) und lassen die Kekse der Wahl in die einzelnen Gläser krümeln. Für die unterste Schicht habe ich pro Glas je 2 (mit naschen auch 3) Kekse verwendet.



Nebenbei wird die Paradiescreme aufgerührt und schaumig geschlagen (Lieblingsgeschmacksrichtung Stracciatella) und dann auf die erste Keksschicht verteilt.
Nun folgt eine weitere Keksschicht, eine weitere Cremeschicht, eine weitere Keksschicht... aber Achtung - achtet auf die Füllhöhe eurer Gläser :D irgendwann is Schluss ;)

Wenn wir das nun versucht haben dekorativ zu gestalten kommt das Ganze in den Kühlschrank - bei mir 2 Stunden, kann aber auch gern schon am Abend zuvor gemacht werden.



Kurz vorm Servieren kommt dann noch die Schicht Kakaopulver darüber - für die süssen das gesüsste Pulver zum Kakao machen - für die sauren das normale ungesüsste Back-Kakaopulver. Ich habe dazu ein kleines Sieb verwendet, ist aber kein Muss, so lang es relativ fein rieselt.



Alternativen: Kaffeebohnen (auch die mit Schoko glasierten ;) ) oben auf geben oder Zuckerstreusel oder Kaffeepulver oder einen Klecks Marmelade - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ich kann mir das Ganze auch sehr gut als Nachtisch für nen Dinner vorstellen - da schnell zubereitet und kalt gestellt - und für nur zwei Gläser reicht dann auch eine Tüte dieser Creme.


Anmerkung: sicherlich könnte man das Ganze auch "selbst anrühren"...allerdings habe ich keine Zeit STUNDEN in der Küche zu stehen, gerade nicht wenn Geburstage (der Anlass dieses Desserts) anstehen und man schon genug am rumwuseln ist und Co.

Es schmeckt und es ist mit unseren eigenen Ideen und zusätzlichen Zutaten verfeinert - das zählt für uns - es ist nicht NUR Tüte auf und gut ^^


sooo ich hoffe, ihr sitzt jetzt nicht allzu hungrig vor dem PC und vielleicht bekommt ja einer mal Lust auf solch eine nette Abwechslung


Liebste Grüße
Tini


Kommentare:

  1. Tolle Idee! :)
    Ich glaube das mache ich mal für meinen Freund und mich - dankeschön <3 :)

    AntwortenLöschen
  2. danke :) und soo einfach zu machen und soo variabel !

    AntwortenLöschen
  3. hihi, süß geschrieben!
    die Idee mit den Keksen gefällt mir. Bei uns gibts zu Geburtstagen und Co auch gerne nur "Tüte", aber diese Abwandlung ist super :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...